Aktuelles

Richtfest am Baudenkmal Burggasse 17

Das Anwesen in der Burggasse 17, eines der ältesten Häuser in Schweinfurt wird renoviert und heute war Richtfest. Die Nachbarn und alle Verantwortlichen waren eingeladen, um zu sehen wie das prächtige Haus in altem Glanz wieder erweckt wird. Es ist schön zu sehen, wie ein fast schon aufgegebenes historisches Anwesen wieder zu neuem Leben erweckt wird.

Mehr im Filmbeitrag

Seit 2021 wird im Baudenkmal Burggasse 17 nun gebaut und wie das Haus aussehen wird, kann man bereits 1:1 an der Fassade sehen. Eine sinnstiftende Investition – die Bauherren Philomena und Peter Müller sind nicht nur die neuen Eigentümer, sondern auch gleichzeitig die Restauratoren.

Wer seinerzeit das Haus direkt an der früheren Burg errichtet und so wunderschön ausgestattet hat, ist nicht bekannt. Restaurator Müller hat alles eigenhändig freigelegt, bemalte Decken, Wanddekorationen und Fachwerkfassungen und für ihn selbstverständlich soll das alles zukünftig wieder sichtbar sein.

Flurersturm Sommerhausen

Sanierung des ehemaligen Wehrturms mit Mauerabschnitt

Restaurierung Wohngebäude

Schweinfurt – Burggasse 17

Am Samstag, 30.04.2022 fand endlich das erste Rückrundenspiel unserer U11 Jungs in Sulzfeld unter Staib-Fahne statt.

Im Maustalstadion gegen Spielervereinigung Dettelbach.

Mit den neuen Trikots, sponsored by ARCHITEKTUR FRIEDRICH STAIB

Auf dem Bild: Trainer Frank Knürr –  Spieler Jungs der U11 TSV 1889 Sulzfeld/Main –  Friedrich Staib

Ein Juwel, das Baudenkmal Burggasse 17 im Schweinfurter Zürch – Filmbericht

Seit einem halben Jahr wird im Baudenkmal Burggasse 17 nun gebaut. Wie das Haus aussehen wird, kann man bereits 1:1 an der Fassade sehen. Eine sinnstiftende Investition – die Bauherren Philomena und Peter Müller sind nicht nur die neuen Eigentümer, sondern auch gleichzeitig die Restauratoren.

https://in-und-um-schweinfurt.de/sw-n/ein-juwel-das-baudenkmal-burggasse-17-im-schweinfurter-zuerch-filmbericht/

Wer seinerzeit das Haus direkt an der früheren Burg errichtet und so wunderschön ausgestattet hat, ist nicht bekannt. Restaurator Müller hat alles eigenhändig freigelegt, bemalte Decken, Wanddekorationen und Fachwerkfassungen. Für ihn ist es selbstverständlich, dass alles zukünftig wieder sichtbar sein wird.

Historischer Pavillon in Ansbach wird zum Café

Der hölzerne, achteckige historische Bau soll nach der Neugestaltung mit einer Außenbewirtschaftung und als „Kleinstes Café Ansbachs“ zum Leben erweckt werden. Kaffeespezialitäten, Kuchen und Gebäck sowie kleine Snacks, Bier, Wein, Sekt und nichtalkoholische Getränke sollen das Angebot verfeinern.

Artikel hierzu:

https://www.br.de/nachrichten/bayern/historischer-pavillon-in-ansbach-wird-zum-cafe,SvRWp43

https://fraenkischer.de/letzte-gespraeche-mit-neuem-paechter-des-alten-pavillon-laufen/

https://www.radio8.de/ansbach-historischer-pavillon-wird-aufgestellt-213770/

Frohe Weihnachten und ein gesegnetes neues Jahr 2022

Hier geht es zu unsere diesjährige Weihnachtskarte und den Weihnachtskarten der letzten Jahre.

Das Miltenbergerhaus

mit seinen mittelalterlichen Ursprüngen öffnete am Tag des offenen Denkmals Türen und Tore. Für Sommerhäuser ist es aus vergangenen Tagen als Kaufmannshaus noch wohl bekannt. Für die Zukunft birgt es in seiner zentralen Lage beste Potentiale: Kleine Veranstaltungen, Räume für Vereine, Bistro, Archiv, barrierefreie Anbindung an das benachbarte Rathaus sind hiermit möglich.

Ob man hier wieder – wie früher – ein leckeres Waldmeistereis bekommt, wird die Zukunft zeigen.

Hafengebäude Marktsteft

Im Augenscheinnahme des Baufortschritts:

Herr Dr. Peter Schabe von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz, Herr Haas (BLfD) gemeinsam mit unserem Architekten Staib und seiner Mitarbeiterin Frau Tina Koch vor Ort am „Alten Hafen“ mit der Hoffnung auf eine Förderung durch die Deutsche Stiftung Denkmalschutz.

YouTube Video zur aktuell laufenden Außensanierung der  Kirche St. Burkard in Obernbreit