Kirche Amorbach, Abteikirche

Kirche Amorbach, Abteikirche

Auftraggeber: Fürst zu Leiningen-Stiftung
Standort: Schlossplatz 1
63916 Amorbach
Typologie: Abteikirche
Baudenkmal
Gebäude nationaler Wichtigkeit
Leistungsumfang: Befunduntersuchung
Außen- und Innensanierung:
Planung und Durchführung
Leistungsphasen 1-9
Ausführungszeit: 2009 - 2015

Die Klosteranlage Amorbach war ursprünglich eine Benediktinerabtei und eine der frühesten Klostergründungen im mainfränkischen Raum. Die Gründung des Klosters reicht in das Jahr 734 zurück. Seit der Säkularisation im Jahre 1803 befindet sich die Klosteranlage im Besitz des Fürstenhauses zu Leiningen. Ihr heutiges Aussehen erhielt die Kirche Mitte des 18. Jahrhunderts. Der Kurmainzer Hofbaumeister Maximilian von Welsch schuf 1742 bis 1747 die Abteikirche im Stil des Rokoko. Die barocke Kirche ist in den vergangenen 260 Jahren noch nie saniert oder restauriert worden und deshalb so original erhalten wie kaum eine andere Kirche aus dieser Zeit.